Jugendliche Haut –
schonend und schnell

Informationsfilm über Botox

Dr. Dr. Dirk Vaal, M. Sc. erklärt die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A.


Falten und Faltenbehandlung

Falten können viele Ursachen haben: Der natürliche Alterungsprozess der Haut, die genetische Veranlagung, Ernährung sowie Umwelteinflüsse und Lebensgewohnheiten wie z. B. Rauchen spielen dabei eine Rolle. Je nach individuellem Befund bieten sich zahlreiche Methoden und Mittel zur Faltenbehandlung an. Es muss nicht immer gleich ein operativer Eingriff sein, um ein jugendliches und glattes Hautbild zurückzuerlangen.


Faltenbehandlung mit Botox®

Botulinumtoxin A, besser bekannt unter dem Markennamen Botox®, ist ein von Bakterien produziertes Eiweiß, das die Signalübertragung an den Muskel verhindert und somit die Zielmuskulatur lahmlegt.

Botulinumtoxin wird seit 30 Jahren in der Medizin angewandt, seit ca. 20 Jahren in der Faltentherapie. Zu Beginn wurde der Wirkstoff oft überdosiert, heutzutage kann der Wirkstoff gezielter und besser dosiert verabreicht werden. Er hat kaum Nebenwirkungen.

Durch die Blockade der Muskelfasern entspannen sich die Gesichtsmuskeln und die darüber liegende Haut; die Falten werden geglättet. Die Wirkung baut sich langsam auf, und etwa eine Woche nach der Applikation ist der gewünschte Behandlungseffekt sichtbar. Die individuelle Wirkdauer liegt bei drei bis sechs Monaten, da das Botulinumtoxin durch die natürlichen Abbauprozesse des Körpers nach und nach eliminiert wird.

Falls gewünscht, kann die Behandlung dann wiederholt werden, für die mit einer Mikronadel geringe Mengen Botulinumtoxin in den Zielmuskel injiziert werden. Die Behandlung selbst dauert nur wenige Minuten, zuvor erfolgt jedoch eine ausführliche Beratung.

In unserer Praxis wird Botox® vor allem zur Therapie von Falten des oberen Gesichtsdrittels eingesetzt. Typische Anwendungsbereiche sind Mimikfalten, wie beispielsweise Zornesfalten am Übergang zwischen Stirn und Nase, Stirn- oder Sorgenfalten, aber auch Krähenfüße im Bereich der Augen. Diese Falten haben Einfluss auf die gesamte Mimik, da sie den Gesichtsausdruck traurig, zornig oder müden wirken lassen können.

Die Anwendung von Botox® trägt wesentlich dazu bei, dass Ihr Gesicht einen entspannten, wachen und vitalen Ausdruck erhält.

Darüber hinaus zählt auch die Hyperhidrosistherapie (Therapie des vermehrten Schwitzens) im Bereich der Achseln, der Hände oder der Füße zum Indikationsgebiet von Botulinumtoxin.

Die therapeutischen Möglichkeiten von Botulinumtoxin sind vielfältig – vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin bei uns, um gemeinsam herauszufinden, welche die für Sie richtige Behandlung ist.


Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Falten, die aufgrund der nachlassenden Gewebefestigkeit entstehen, können mit Hyaluronsäure unterpolstert werden.

Der Einsatz von Hyaluronsäure ist eine minimal-invasive Behandlung. Hyaluronsäune wird – wie Botulinumtoxin A – mit einer feinen Nadel unter die Haut injiziert. Das Ergebnis ist schnell sichtbar, Sie können sofort und ohne Beeinträchtigung wieder am Leben teilnehmen.

Hyaluron wird seit fast zwei Jahrzehnten in der Gesichtsästhetik eingesetzt. Als eine der vielseitigsten natürlichen Substanzen erfüllt Hyaluron viele Funktionen im Körper. In der Haut dient es als Feuchtigkeitsspender und steigert deren Elastizität und Volumen.

Da Hyaluronsäure in natürlicher Weise im menschlichen Körper vorkommt, verursacht sie nur in sehr seltenen Fällen Allergien und Abstoßungsreaktionen. Sie wird von der Haut als körpereigener Stoff angesehen und baut sich nach und nach ab. Auffrischungsbehandlungen sind problemlos durchzuführen.

Typische Anwendungsbereiche sind Falten zwischen Nase und Mundwinkel (Nasolabialfalten), Falten zwischen Mundwinkel und Unterkiefer (Marionettenfalten), Falten über der Oberlippe (Perioralfalten), Falten zwischen Unterkiefer und Kinn (Mentolabialfalten), Wangenfalten sowie eine geringe Lippenfülle.