Sicherheit und starker Halt –
ein neues Lebensgefühl

»Ich wende die Methode All-on-four nun schon seit vielen Jahren an. Und ich gebe zu, dass auch ich immer noch begeistert bin, welche faszinierenden Ergebnisse sich damit erreichen lassen.«


»Wenn ich von dieser Möglichkeit früher erfahren hätte, wären mir mit Sicherheit viele unangenehme Situationen erspart geblieben. Aber ganz ehrlich, ich habe nicht daran geglaubt, dass es mit den neuen Zähnen so einfach und schnell geht. Jetzt bin ich absolut überzeugt und ein ganz neuer Mensch.«


Das ist unser Ziel

Nach der Behandlung genießen Patienten nicht nur ein ganz neues Lebensgefühl, sondern freuen sich auch über ihr Aussehen.


»Bei meinen Zähnen musste etwas passieren. Ich wollte nicht mehr dieses Geflicke – es musste ein radikaler Schritt gemacht werden.«

»Wir haben mit der Methode All-on-four jahrelange Erfahrung und schon weit über 400 Patienten erfolgreich behandelt. Als Experten wissen wir nicht nur, dass es funktioniert, sondern auch wie. Wir wissen, was wir tun.«


Vorteile des All-on-four-Konzepts

Neben der kurzfristigen Behandlungsmöglichkeit mit dieser Art des Zahnersatzes liegt ein weiterer Vorteil darin, dass für das All-on-four-Konzept kein langwieriger Knochenaufbau nötig ist. Stattdessen kann durch die Neigung der hinteren Implantate der existente Knochen optimal verwendet werden. Und sollte in einem Kieferabschnitt das Knochenangebot einmal unzureichend sein, kommt möglicherweise die Verwendung sogenannter Zygoma-Implantate in Frage. Es handelt sich also um eine durchweg schonende Operation, was sich auch in den Kosten positiv niederschlägt.

Vor der Behandlung mit dem All-on-four-Konzept wird der Zahnersatz am Computer digital geplant. Das dient vor allem der erforderlichen Materialstärke, der Haltbarkeit und Stabilität der prothetischen Versorgung. Außerdem kann das Zahnfleisch mit Keramik oder Kunststoff imitiert werden: Das stellt wiederum eine gleichbleibende Optik zu den natürlichen Zähnen her.


Zygoma-Implantate

Durch die Verwendung spezieller Implantate kann selbst bei erheblichem Verlust des Kieferknochens auf einen langwierigen Knochenaufbau verzichtet werden. Dadurch ist eine Sofortbelastung vielfach auch in schwierigen Situationen möglich.


Fehlende Zähne, Zahnlockerungen...

... und nicht mehr erhaltungswürdige Restbezahnung: Mit einer solchen Ausgangssituation stellen sich viele Patienten in unserer Praxis vor.


Patienten schildern ihre Situation vor dem Eingriff

»Ich wurde von meinem Zahnarzt überwiesen. Mit meiner Situation war ich sehr unzufrieden und wollte mich informieren, was heute möglich ist.«

»Meine Zähne waren stark gelockert und standen weit vor. Das wollte und konnte ich nicht mehr hinnehmen.«

»Meine Hoffnung hat sich erfüllt. Es geht mir sehr gut, und ich würde es jedem empfehlen.«

»Vorher konnte ich nicht mehr richtig kauen, heute kann ich wieder in einen Apfel beißen. Und alles sieht sehr gut aus.«