»Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Empfehlung nach chirurgischen Eingriffen. Sollten Sie Probleme haben, scheuen Sie nicht, uns telefonisch zu kontaktieren.«



Ihre Reaktion ist eingeschränkt

Durch den Eingriff und die verwendeten Anästhesiemittel ist Ihre Reaktionsfähigkeit nicht so wie üblich. Bitte fahren Sie daher in den ersten vier Stunden nach der Operation nicht selbst ein Kraftfahrzeug.

Kein Aspirin

Bei Bedarf können Sie ohne Bedenken ein Schmerzmittel einnehmen. Bitte greifen Sie jedoch nicht zu Aspirin. Es verdünnt das Blut und erhöht damit die Gefahr von Nachblutungen.

Kühlung des Operationsgebietes

Am Tag nach der Operation und möglichst auch in den beiden darauffolgenden Tagen kühlen Sie bitte den Operationsbereich von außen. Optimal benutzen Sie dazu ein spezielles Kühlkissen, das sie mit einem Waschlappen oder einem kleinen Handtuch umwickeln. Bitte vermeiden Sie direkten Hautkontakt.

Verzicht auf Alkohol und Nikotin

Bitte rauchen Sie 24 Stunden nach dem Eingriff nicht und verzichten Sie ebenso auf Alkohol. Beide Stoffe können evtl. Nachblutungen hervorrufen und die Wundheilung stören.

Medikamente gewissenhaft einnehmen

Nehmen Sie die Medikamente, die wir Ihnen verschrieben haben, genauso oft und so lange ein, wie wir es Ihnen erklärt haben. Sie sind wichtig, um die Heilung zu fördern und unerwünschte Probleme zu vermeiden.


In dringenden Fällen sind wir immer telefonisch über das Bonifatius-Krankenhaus zu erreichen:

0591 – 9100